Beschreibung

Ihre geplante Urlaubsreise ist zum Albtraum geworden, weil sich das angeblich neue Hotel als Großbaustelle entpuppte, das Zimmer Mängel aufwies oder der versprochene Service eine Katastrophe war.

Möchten Sie sich in solchen oder vergleichbaren Fällen nicht vom Reiseveranstalter mit dem Hinweis „persönliches Pech“ vertrösten lassen, dann helfen wir Ihnen Ihre Rechte durchzusetzen.

Reiseveranstaltern und Reisenden stehen wir mit unserer Fachkompetenz bei folgenden Themen zur Verfügen:

  • Geltendmachung und Abwehr von Minderungs- und Schadenersatzansprüchen
  • Rücktritt von der Reise und Kündigung
  • Reiseversicherungen
  • Fluggastrechte

Gerade im Reiserecht empfiehlt sich die Hinzuziehung eines Rechtsanwaltes. In einer Erstberatung kann festgestellt werden, welche Ansprüche Ihnen zustehen. Bringen Sie hierzu Ihre Reiseunterlagen mit.

Bitte beachten Sie vor allem die Fristen zur Geltendmachung eines Anspruches wegen Reisemangels. Spätestens einen Monat nach Ende der Reise müssen die Mängel angezeigt worden sein.

Weitere Hinweise:

  • Ansprüche wegen Reisemängel müssen innerhalb eines Monats nach Rückkehr schriftlich gegenüber dem Reiseveranstalter per Einschreiben mit Rückschein geltend gemacht werden.
  • Im Reiserecht gilt bei Wahrung der einmonatigen Ausschlussfrist eine zweijährige Verjährungsfrist.
  • Reisende tragen die Beweislast für Reisemängel. Reisende sollten daher noch am Urlaubsort Fotos, Videos oder Skizzen vom Reisemangel fertigen und mit Mitreisenden, die als Zeugen in Frage kommen, Kontakt aufnehmen. Vor Gericht wird eine aussagekräftige Dokumentation verlangt.

Wir helfen Ihnen bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche.

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie uns gerne telefonisch unter +49 241 44 67 00 oder per Mail an kontakt@steinmetz-rechtsanwaelte.de.

Kontakt aufnehmen

Sidebar Menu

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×